Donnerstag, 12. November 2015

Andromedagalaxie M31

Die Andromedagalaxie (Messier 31) wird auch als Andromedanebel bezeichnet. Sie ist die nächste Spiralgalaxie die an dunkleren Orten mit dem bloßem Auge sehen kann. Die Schönheit der Galaxie entfaltet sie dann bei länger belichteten Aufnahmen. Am Sternenhimmel im Herbst bis zum Winter ist Sie im Sternbild Andromeda zu finden. Mit rund 2,5 Millionen Lichtjahren ist die Andromeda-Galaxie von unserem Sonnensystem entfernt und der Durchmesser der sichtbaren Bereiche haben eine Ausdehnung von 140.000 Lichtjahre.

Mit einem Teleskop ist Sie leicht zu finden, im Sternbild Andromeda oberhalb der Sternenkette. Auch nicht weit davon befindet sich eine weitere Galaxie Messier 110. Auch bei vielen Hobbyastronomen die die Galaxie durch ein Teleskop betrachten, erscheint Sie beim Blick durch das Okular als eine Enttäuschung, als das Betrachten der Andromedagalaxie auf Astroaufnahmen - indem dort auf den Aufnahmen die Strukturen zum Vorschein kommen. Aber dies ist nur bei länger belichteten Aufnahmen möglich, dass dann die Spiralarme sichtbar werden.

Wenn man die Andromedagalaxie in den Großstädten beobachtet, sieht man nur einen hellen verwaschenen milchigen Fleck durch das Okular des Teleskops. Aber an Orten wo kein störendes Licht aus der Umgebung die Betrachtung der Galaxie ermöglicht, kommt der Anblick der Andromeda-Galaxie fantastisch hervor.


Aufnahmedaten:

19 x 60 Sekunden auf ISO 800
Gestackt mit DeepSkyStacker und Weiterverarbeitung mit Fitswork.

Keine Kommentare:

Kommentar posten